Leistungen

Wir bieten eine Vielzahl von verschiedenen Leistungen zu,
Rehamassnahmen, Physiotherapie, Prävention, Massagen und Yoga an.

Die angebotenen Leistungen sind zum großen Teil Kassen- und/oder Privatleistungen. 

Für ihr Krankheitsbild wird der behandelnde Arzt,
eine entsprechende Diagnose stellen und legt entsprechend
der Leitsymptomatik das Behandlungsziel fest. Er stellt dann eine Heilmittelverordnung aus.

Ihr Rezept kann ein Hausarzt, Orthopäde, Neurologe, Frauenarzt, Hautarzt,
Zahnarzt, Onkologe, Phlebologen oder Chirurg ausstellen.

In unserem Trainings- und Therapiezentrum haben wir gut ausgebildete Physiotherapeuten.
Für einen großteil der Leistungen verfügen unsere Thearapeuten über eine entsprechende
Zusatzausbildung oder Fortbildung.

Der Physiotherapeut wird ein sogenannten Sichtbefund zur Beurteilung erstellen,
je nach Befund werden weitere Untersuchungen gemacht und der konkrete Behandlungsplan festgelegt.

Physiotherapie, Prävention,
Rehasport, Gerätetraining,
Massagen, Yoga und Hausbesuche

 

Behandlungen nach PNF

PNF

deWinter Kruse PNF 009 Die Propriozeptive Neuromuskuläre Faszilitation (PNF) wird bei Patienten eingesetzt, deren natürliche Bewegungsabläufe gestört sind. Dies gilt sowohl für die Kuration als auch für die Rehabilitation.
Dabei ist jede Behandlung ausgerichtet auf den ganzen Menschen und nicht auf ein spezielles Problem oder ein einzelnes Körperteil.

Anwendung:

Patienten mit zerebralen Bewegungsstörungen etwa nach einem Schlaganfall
Bei sensomotorischen Auffälligkeiten
Bei neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen
Nach chirurgischen Eingriffen
Bei orthopädischen Krankheitsbildern.

Verbesserung:

deWinter Kruse PNF 010 Normalisierung des Muskeltonus (der Muskelspannungen)
Verbesserung der Muskelkraft
Verbesserung der Haltung
Förderung der Koordination

Einsatz:

Optimierung der Bewegungsabläufe
Unökonomische Haltungs- und Bewegungsmuster werden dabei zu einem ökonomischen Bewegungsverhalten umgestaltet.

Ablauf

Der behandelnde Arzt, z.B. Ihr Hausarzt oder Neurologe stellt die Diagnose und legt Entsprechend der Leitsymptomatik das Behandlungsziel fest. Er stellt dann eine Heilmittelverordnung für PNF aus.
Wer kann PNF anwenden?

Die Grundsätze des PNF-Konzeptes werden Physiotherapeuten in der Ausbildung vermittelt, allerdings setzt ein optimales Behandlungsresultat eine spezielle Fortbildung Propriozeptive Neuromuskuläre Faszilitation voraus. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Fortbildung erhält der Physiotherapeut ein Zertifikat. Die Behandlung nach dem PNF-Konzept wird von zertifizierten Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten angeboten.
deWinter Kruse PNF 011
Der Ausgangspunkt dieser Behandlungsphilosophie beruht auf der Annahme, dass alle Menschen über latente motorische Fähigkeiten verfügen, die durch Reize von außen auf taktiler, verbaler sowie visueller Ebene stimuliert und aktiviert werden können.
Ökonomische Bewegungsabläufe. Das Konzept wurde in den vierziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Amerika von dem Neurophysiologen Dr. Herman Kabat und der Physiotherapeutin Margaret Knott entwickelt. Propriozeptive Neuromuskuläre Fazillitation beschäftigt sich mit dem Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln und dem Nervensystem um natürliche Bewegungsabläufe zu verbessern.
Unökonomische Haltungs- und Bewegungsmuster werden dabei zu einem ökonomischen Bewegungsverhalten umgestaltet.
Die Auswahl und Durchführung der Behandlungstechniken richtet sich immer nach der individuellen Situation des Patienten, um letztendlich seine Bewegungsmöglichkeiten zu vergrößern.

Behandlungen nach Bobath

Bobath-Therapie

deWinter Kruse Bobath 016
Das Bobath-Konzept sieht eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Pflegefachkräften vor und ist eine spezielle Art der Physiotherapie.

Wenn Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten in die Bobath-Therapie ihre Patienten untersuchen und behandeln, steht die Bewegungsentwicklung und die Qualität der Bewegung im Vordergrund.

Anwendung:

Erkrankungen des zentralen Nervensystems (z.B. nach einem Schlaganfall, bei Multipler Sklerose, Morbus Parkinson)
Neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen (wie z.B. Stoffwechselerkrankungen).
Schwierigkeiten mit sensomotorischen Auffälligkeiten
Kognitiven Beeinträchtigungen

Linderung/ Verbesserung:

Hemmung von pathologischen (krankhaften) Entwicklungen
Regulation des Muskeltonus (der Muskelspannungen)
Anbahnung physiologischer (natürlicher) Bewegungsmuster und die
Verbesserung der Sensorik (das Spüren)deWinter Kruse Bobath 017

Einsatz:

Erlernen im Umgang mit Hilfsmitteln sowie die Anleitung von Bezugpersonen gehören zum Therapieprogramm. Bei jedem Patienten wird versucht, sein vorhandenes Potential optimal zu nutzen, um seine Aktivitäten zu verbessern und seine Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu vergrößern.

Ablauf:

Der behandelnde Arzt, z.B. Ihr Hausarzt, ein Neurologe oder Kinderarzt, stellt die Diagnose und legt entsprechend der Leitsymptomatik das Behandlungsziel fest. Er stellt dann eine Heilmittelverordnung für Krankengymnastik nach Bobath aus.
Wer kann nach dem Bobath-Konzept behandeln?
Physiotherapeuten erwerben das Grundwissen für die Bobath-Therapie in ihrer Ausbildung. Allerdings setzt ein optimales Behandlungsergebnis eine weitere spezielle Fortbildung nach dem Bobath-Konzept voraus, der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikant bescheinigt.

Bobath-Therapie

Vom Säugling bis ins hohe Lebensalter werden Patienten nach dem Bobath-Konzept Erfolgreich behandelt. So wird die Bobath-Therapie z.B. bei Säuglingen, die vor oder unter der Geburt einen Sauerstoffmangel erlitten haben, ebenso eingesetzt, wie bei Erwachsenen nach einem Schlaganfall.
deWinter Kruse Bobath 018
In der Bobath-Therapie wird der Mensch in seiner ganzen Persönlichkeit betrachtet.
Ziel ist es, ihm die größtmögliche Selbstständigkeit in seinem Lebensumfeld zu ermöglichen.
Berta und Karel Bobath: Das Potential der Patienten nutzen. Die Physiotherapeutin Berta Bobath (1907-1991) stellte bei der Behandlung von Schlaganfallpatienten fest, dass durch gezielte Haltungen und Griffe Spastizität reduziert werden kann (Reflexhemmung). So wurden den Patienten qualitativ bessere Bewegungsmuster ermöglicht. Karel Bobath (1906-1991) hat als Neurologe die von seiner Frau beobachteten Reaktionen wissenschaftlich untermauert. Die zunächst bei erwachsenen Patienten ausgeübte Behandlung wurde einige Jahre später auch an spastischen Kindern praktiziert. Funktionelle Bewegungsabläufe konnten durch spastikhemmende Maßnahmen wieder eingeübt werden. So entstand das Bobath-Konzept, das stetig weiterentwickelt wurde und heutzutage ohne Alterseinschränkung anwendbar ist. Seit 1970 nannten Karel und Bertha Bobath ihr Konzept Neuro-Development-Treatment (NDT), dieser Begriff hat sich weltweit durchgesetzt. In Deutschland ist der Begriff „Bobath-Therapie“ gebräuchlich.

BIG- Therapie

BIG-Therapie

Die BIG-Therapie ist ein neuartiges Konzept für Parkison-Patienten. Gezielte konzentrierte Übungen mit Anleitungen eines ausgebildeten Therapeuten helfen dem Patienten sein Bewegungssinn wieder neu zu kalibrieren und seine Bewegungen damit zu verbessern.

Personen:

Bei Parkinson-Patienten in frühen bis moderaten Stadium.
Erweitere Anwendung bei Multiple Sklerose nach Abklärung.

Verbesserung / Linderung:

Verbesserung des Bewegungssinns und der Bewegungen
Verminderung und Aufrechthaltung der Bewegungsverlangsamung

Therapieform:

Die Therapie beinhaltet schwerpunktmäßig das Einüben großräumiger Bewegungen. Durch intensives Wiederholen der Übungen und kontinuierliche Rückmeldung über die erzielten Ergebnisse werden ungenutzte Möglichkeiten des Übenden aktiviert und ausgebaut.
Die Trainingseinheiten werden idealerweise 4 x pro Woche zu 60 min für 4 Wochen durchgeführt.

Die BIG-Therapie in unserem Hause wird nach dem LVS-BIG®- Konzept angewendet.
Diese Therapie beruht auf zwei Hauptsäulen:
1. Dem Patienten wird beigebracht großamplitudige Bewegungen mit den Armen und Beinen durchzuführen. Veränderung der Bewegungen und Bewegungsabläufe.
2. Gezieltes Anleiten des Therapeuten die Übungen mit möglichst großem Einsatz durchzuführen.

Anschließend gibt der Therapeut zu jeder Übung ein direktes Feedback.
Der Patient hat am Anfang der Therapie ein Status/Zustand. Dieser bildet die Grundlage für das gezielte Wiederholen und das kontinuierliche Feedback des Therapeuten über die motorische Performance die zur Verbesserung seines Zustandes führen soll. Je nach Ausgangslage werden die Übungen für den Patienten ausgewählt und entsprechend Geschwindigkeit und Komplexität gesteigert. Durch die ständige Rückmeldung des Therapeuten lernt der Patient seine Bewegungen selber besser wahr zunehmen und damit neu zu „kalibrieren“.
Die Symthome schreiten in unterschiedlichen Tempo vor, Patienten merken daher teilweise nicht wenn sie zu kleine Schritte machen, vergessen die Arme mit zuschwingen oder auch zu leise sprechen.
Die BIG Therapie kann den Personen helfen durch konzentrierte Ausführung der Übungen und unter fachkundiger Anleitung ihren Bewegungsablauf wieder zu verbessern.
Anleitungen zur Selbsthilfe mit praktischer Umsetzung, Bspw. für Nordic Walking ist ein wesentlicher Teil das Erlernte anzuwenden und zu manifestieren.

Das LVS- BIG® Konzept ist eine Weiterentwicklung der Sprachtherapie LSV-LOUD® bei Parkinson-Patienten nach dem Lee Silverman Voice Training (LSVT-LOUD®).
Die Validität der LSVT-LOUD® Therapie wurde durch mehrfache Studien in den USA aufgezeigt. Eine amerikanische Forschergruppe hat die LSVT-LOUD® Methode aufgegriffen und zu einem Bewegungskonzept weiterentwickelt, zu der LSVT-BIG® Methode.
Auf deutscher Seite hat die Deutsche-Parkison-Vereinigung haben im Rahmen der Berliner BIG Studie 60 Patienten mit Parkinson-Erkrankung in milden bis moderaten Krankheitsstadien die Wirksamkeit belegt.

 

Fango

Fango

Die Fangopackung ist eine lokale Wämeanwendung. Sie dient einseites zur Behandlung von Muskelverspannungen und Schmerzen sowie zur Vorbereitung von therapeutischen Massnahmen. Zum Beispiel: Für die manuelle Therapie oder für die Massage.

Personen:

Für alle Personen geeignet

Verbesserung/ Linderung:

Verbesserung der Durchblutung
Verbesserung bei Muskelverhärtungen
Linderung bei Rheuma
Linderung von Schmerzen

Anwendung:

Fango ist ein Heilschlamm aus vulkanischem Mineralgestein. Die Anwendung wird als großflächige Packung auf die betroffenen Körperstellen gelegt. Die Fangopackung ist sehr warm und der Patient wird zusätzlich noch in Decken eingepackt. Die Anwendung erhöht die Durchblutung und den Stoffwechsel.

Elektrotherapie

Elektrotherapie

Bei der Elektrotherapie wird ein geringer Strom über Elektroden durch die betroffenen Körperstellen geschickt. Dieser Reizstrom regt die Muskelaktivität und Durchblutung an.

Personen:

Alle Personen

Verbesserung/Linderung:

Muskelstimulation
Schmerzlinderung

Anwendung:

Die Behandlung mittels Elektrotherapie kennt verschiedene Formen der Stromanwendung. Die Ströme unterscheiden sich in der Stromart, Stromstärke und in der Frequenz. Die Stromübertragung erfolgt durch Elektroden oder Manschetten. Niederfrequente Impuls-Wechselströme (bis 1000Hz) werden eingesetzt zur Muskelanregung. Die Mittelfrequente Anwendung (bis 100.000Hz) kommt zur Anwendung bei der Stoffwechselverbesserung. Die Hochfrequenz Anwendung (über 100.000Hz) hat eine Oberflächenerwärmung zur Folge. Diese Erwärmung verbessert die Durchblutung und kann auch den Schmerz senken.
Die Gleichstrombehandlung wird eingesetzt zur Schmerzlinderung und Erhöhung der Durchblutung.

Gerätetraining

Gerätetraining

In unseren Räumen haben wir verschiedene Geräte für die Verbesserung von Kraft und Ausdauer.
Im Rahmen des Rehasportes oder der Physiotherapie kann neben individuellen
Einzelmassnahmen und Gruppentraining das Gerätetraining als Unterstützung hinzugezogen werden.
Aber auch für Teilnehnemer die nur das Gerätetraining absolvieren wollen,
können bei uns mit guter fachlicher Begleitung ihre Übungen absolvieren.

Ein großer Teil unserer Geräte stammen aus dem Milon-Zirkel.
Das Milon-Trainingsprinzip ist ein erprobtes Konzept für Kraft- und Ausdauer im
Rehasport und bei der Physiotherapie.

Hatha-Yoga

Hatha-Yoga

deWinter Kruse Yoga 004Körper und Geist in Einklang bringen. Der Hatha-Yoga, als Yoga der Körperbeherrschung, ist in der westlichen Kultur am populärsten. Er wirkt ganzheitlich, umfasst Körperübungen
im Einklang mit der Atmung, Meditation und Tiefenentspannung.

Personenkreis:

Yoga ist für jeden geeignet; der Weg ist das Ziel.

Verbesserung:

Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens, der Muskelkraft, der Dehnungsfähigkeit, der Gelenkbeweglichkeit, der Stressresistenz, der Entspannungsfähigkeit. Stärkung des Immunsystems, des Nervensystems, des Selbstbewusstseins.

Anwendung:

Jede Stunde beginnt mit einer Anfangsentspannung, um anzukommen, Atemübungen zur
Stoffwechselanregung und Harmonisierung des Körpers folgen. Eine Erwärmung
(z.B. Sonnengruß) bereitet die Muskulatur auf die Körperübungen (Asanas) vor,
die im Einklang mit der Atmung achtsam geübt werden.
So kann die Energie im Körper zu fließen beginnen, Blockaden können sich lösen.
Muskeln, Sehnen, Bänder, Faszien werden aktiviert, Die Bildung der Gelenkflüssigkeit
sowie die gesamte Organtätigkeit werden angeregt. Abschließend wird der Körper durch
eine angeleitete Endentspannung in die Ruhe geführt.
Jeder Teilnehmer übt achtsam im Einklang mit dem eigenen Körper. Dabei werden
die Übungen an die eigenen Fähigkeiten angepasst. Hatha-Yoga, regelmäßig geübt,
wirkt positiv auf den gesamten Organismus, auf die körperliche wie auch die
seelische Befindlichkeit des Übenden. Wissenschaftliche Studien belegen,
dass sich die Körperhaltung und Körperwahrnehmung sowie der Umgang mit
Stress und Schmerzen verbessern. Positive Wirkungen durch Yoga bei
Depressionen und Herzrhythmusstörungen sind ebenfalls bestätigt.
Durch Achtsamkeit ist das Üben für jeden YOGI nebenwirkungsfrei möglich.

Hausbesuche

Hausbesuche

Hausbesuche für Patienten die nicht in derdeWinter Kruse Hausbesuche 03
Lage sind zur Praxis zukommen,
nach OP's , Schlaganfall, MS oder
andere neurologische Krankheiten.

Verbesserung:

Massnahmen zur besseren Beweglichkeit
Status erhalten
Physiotherapie
Individuelle Betreuung

Aktionsradius:

Wir kommen zu allen Heimen oder nach ihnen zu Hause,
in Dinslaken, Voerde und Walsum.

Heißluft

Heißluft

Die Heißluftanwendung erfolgt in der Regel mit einer Infrarotlampe und ist eine Wärmebehandlung. Die Heißluftanwendung ist eine vorbereitende Massnahme. Zum Beispiel: Für die manuelle Therapie oder für die Massage.

Personen:

Alle Personen

Verbesserung/Linderung:

Verbesserung der Durchblutung
Verbesserung bei Muskelverhärtungen
Linderung von Schmerzen

Anwendung:

Die Heißluft/Infrarot-Anwendung ist eine gezielte Wärmeanwendung. Die Wärme bewirkt eine Erhöhung der Durchblutung der Körperpartien. Die Anwendung mit einer Rotlichtlampe bewirkt das man über die Wellenlänge des Lichts die Eindringtiefe in die Haut beinflussen kann. Je kürzer die Wellenlänge, desto tiefer kann die Wärmestrahlung in die Haut eindringen. Für die therapeutische Anwendung setzen wir 6 Infrarotlampen ein, die wir einzeln einstellen können. Das verwendete Spektrums ist IR-A (780 – 1.400nm).

Heiße Rolle

Heiße Rolle

Die heiße Rolle ist auch eine Wärmebehandlung und dient als Vorbereitung für weitere Therapieverfahren.
Zum Beispiel: Für die manuelle Therapie oder für die Massage.

Personen:

Alle Personen

Verbesserung/Linderung:

Verbesserung der Durchblutung
Verbesserung bei Muskelverhärtungen
Linderung von Schmerzen

Anwendung:

Die heiße Rolle ist eine gezielte Wärmeanwendung. Ein oder zwei Handtücher werden zur einer Rolle gedreht und mit warmen bis heißem Wasser durchtränkt. Der Therapeut rollt das Handtuch langsam über die betroffenen Körperpartien. Die gleichzeitige Anwendung von Wärme und leichtem Druck bewirkt eine Erhöhung der Durchblutung.

Krankengymnastik

Krankengmnastik

deWinter Kruse KGG 019
Krankengymnastik ist ein Oberbegriff für eine Vielzahl von Behandlungen. Heute gebräuchlich ist der Begriff „Physiotherapie“. Dient der Prävention, Behandlungen für akut Probleme und zur Nachsorge.

Personen:

Alle Personen

Verbesserung/ Linderung:

Verbesserung der Bewegung und Mobilisation
Linderung von Schmerzen

Einsatzgebiete:

Die Krankengymnastik oder Physiotherapie kennt eine Vielzahl von Behandlungsmethoden. In unserer Praxis bieten wir ein umfangreiches Spektrum der wichtigsten und gängisten Formen an.
deWinter Kruse KGG 020
  • Manuelle Therapie
  • Behandlungen nach Bobath
  • Manuelle Lymphdrainage
  • BIG-Therapie
  • Massagen, Fango, Heißluft + Heiße Rolle
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Rückenschule
  • Gerätetraining

Rückenschule

Rückenschule

deWinter Kruse Praevention 012
In der Rückenschule wird zusätzlich neben Übungen wertvolles Wissen über Rückengerechtes Verhalten vermittelt.

Personenkreis:

Für alle Personen geeignet. Bei Vorschäden nach Rücksprache mit dem Arzt oder Therapeuten.

Verbesserung / Linderung:

Stärkung der Rücken- und Bauchmuskeln
Verbesserung der Haltung
Vorbeugung von Rückenbeschwerden
Training von Rückengerechtes Heben, Tragen, Sitzen,...

Anwendung:

Die Rückenschule ist eine Präventiv-Massnahme. Die Inhalte sind eine Auswahl an Rückenübungen zur Kräftigung der Rücken- und Bauchmuskeln kombiniert mit einer Schulung zur besseren Körperwahrnehmung. Es werden Verhaltensweisen aufgezeigt für die gängigen Alltagssituationen. Beispiele zu Haushalt, Büro und Rückengerechtes Arbeiten.

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymdrainage wird zur AktivierungdeWinter Kruse MLD 007
des Lymphabflusses eingesetzt. Dies wird durch
eine spezielle Massagetechnik erreicht und
bewirkt eine Entstauung des Gewebes.

Personen:

Personen mit Schwellungen in den Armen, Beine und Bauch

Verbesserung:

Verbesserung des Lymphflusses und damit Rückgang der Schwellung

Einsatzgebiete:

deWinter Kruse MLD 008 Die Manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik.
Diese spezielle Technik richtet sich gezielt auf die Lymphbahnen
in unserem Gewebe. Dies erfolgt mit sanften kreisende Bewegungen.
Durch diese speziellen Griffe und Techniken werden Stauungen im Lymphsystem - sog. Lymphödeme - gelöst und abdrainiert.
Die manuelle Lymphdrainage wird angewendet bei geschwollenen Armen, Beinen, Gesicht, Bauch u.v.m. (z.B. auch nach Brustoperationen).

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie

deWinter Kruse MT 021 Die Manuelle Therapie will die Ursachen verstehen und daran arbeiten, diese zu beseitigen.
Manuelle Therapie: Sehen, Tasten und Verstehen
Die Manuelle Therapie ist eine Methode, die sich mit der Untersuchung und Behandlung von
Erkrankungen und Funktionsstörungen des menschlichen Bewegungssystems befasst.
Ziel ist es, Beschwerden wie Schmerzen und Bewegungsstörungen zu lindern, indem nicht
nur Symptome behandelt werden.
Adäquate Informationen zu den Symptomen, Behandlungszielen und verwendeten
Techniken sowie die Beratung zu sinnvollem Verhalten in den Bereichen Beruf, Freizeit,
Sport sind wesentlicher Bestandteil einer manualtherapeutischen Behandlung.
Ziel ist die Wiederherstellung der körperlichen Belastbarkeit des Patienten gemessen an
seiner individuellen Alltagsbelastung und somit die Verbesserung der Lebensqualität.

Verbesserung

deWinter Kruse MT 022 Wiederherstellung der physiologischen (natürlichen) Gelenkfunktion
Wiederherstellung der physiologischen (natürlichen) Muskelfunktion

Linderung

Schmerzlinderung bei arthrogenen (gelenkbezogenen), muskulären
und neuronalen (des Nervensystems) Störungen.
Von Schmerzen, Hexenschuss, Kopfschmerzen oder ein sogenannter Tennisellenbogen
Veränderte Beweglichkeit und Kraftverlustauf deuten auf eine Funktionsstörung des Bewegungsapparats hin.
Bei Bewegungseinschränkungen nach Verletzungen mit langer Ruhigstellung

Ablauf

deWinter Kruse MT 023 Ihr behandelnder Arzt hat eine Heilmittelverordnung ausgestellt.
Zunächts wird ein sogenannter Sichtbefund zur Beurteilung von Statistik und Haltung erstellt.
Es folgt der Palpationsbefund, bei dem das Gewebe ertastet wird, um betroffene Gewebe-
strukturen zu erkennen. Zusätzlich prüft der Therapeut die Gelenkmechanik und beurteilt die Muskelfunktionen und die Koordination der Bewegungen. In der Behandlung will die Manuelle Therapie Scherzen lindern und das physiologische Zusammenspiel zwischen Gelenken, Muskeln und neuralen Strukturen wieder herstellen. Dazu werden bewegungseingeschränkte Gelenke mobilisiert und instabile Gelenke z.B. durch gezielte Kräftigung stabilisiert. Dabei kommen sowohl weiche passive, mobilisierende Techniken durch den Therapeuten als auch akitive Übungen des Patienten zur Eigenmobilisation oder Stabilisierung zum Einsatz. Der Patient erhält ein häusliches Übungsprogramm, das die Arbeit des Physiotherapeuten in der Manuellen Therapie unterstützt.

Milon-Zirkel

Milon-Zirkel

Mit dem Milon Zirkel trainieren Sie Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit.

Erprobtes Konzept für die Kombination von Kraft und Ausdauer
10 intelligente Geräte
Für Kraft: 60 sec. Training, 30 sec. Pause
Für Ausdauer: 4 min. Training, 30 sec Pause
21 min für einen Zirkel-Durchlauf und ihre Gesundheit
Der Zirkel ist für alle Personengruppen geeignet.
Welche Übungen für Sie die richtigen sind wird mit einem Eingangs-Check geklärt.

Sie trainieren mit elektronischen überwachten Kräften anstatt mit Gewichten.

Im Display können die ihre Übungseinstellungen überprüfen und verändern.

Ihre Trainingsdaten und Geräteeinstellungen werden auf einer Chipkarte gespeichert.

Dank der Chipkarte stellen sich die Geräte automatisch auf ihre induviduellen
Körpermaße und ihren Trainingsplan ein.

Chipkarte rein, 60sec. Übung, 30sec. Pause und weiter.
Sollte es mal nicht so schnell gehen, unsere Trainer sind für Sie da und helfen ihnen.

Die Milongeräte wurden vom TÜV-Rheinland überprüft und zugelassen.

Massagen

Massagen

- Klassische Massage (Heilmassage)

deWinter Kruse Massage 005 Zu Heilzwecken werden Haut und Muskulatur manuell beeinflusst. Die Muskelspannung wird reguliert, die Durchblutung verbessert und Schmerzen können reduziert werden.

- Bindegewebsmassage

Spezielle Massagetechnik zur Beeinflussung innerer Organe über Arme, Beine und den Rücken und damit eine Verbesserung der Problemfelder. Das besondere dieser Massagetechnik ist die Manipulation des Unterhaut- und Bindegewebe (Fazien)

- Fußreflexzonenmassage

Ähnlich wie bei der Bindegewebsmassage können innere Organe und Gelenke über Reflexzonen am Fuß beeinflusst werden. In den Füßen finden wir ein verkleinertes Abbild unseres Körpers und damit unserer Organe wieder. Durch die richtige Manipulation an den Füßen können wir reflektorisch die Organe positiv beeinflussen.

- Aromatherapie - Massage (mit verschiedenen Aromen)

Die Verbindung der heilenden Wirkung der Massage mit den speziellen Heilkräften ätherischer Öle sowie sanfte ausstreichende Griffe und leichte Knetung helfen Verspannungen zu lösen und Stress abzubauen. Die ätherischen Öle werden auf die Haut aufgetragen. Die Massage unterstützt den Eindringvorgang der Öle und zusätzlich wird über den Duft der Geruchssinn angeregt. Eine Aromatherapie - Massage kann vitalisierend oder entspannend gestaltet werden.

Taping

Kinesio- Taping

Bunte Tapes werden auf die betroffenen Stellen geklebt und erzeugen
Spannungen und Verschiebungen. Diese Reizerzeugung unterstützen ihre
Muskeln und Gelenke bei der Arbeit und beim Sport.

Personenkreis:

Für alle Personen geeignet

Verbesserung / Linderung:

Unterstützung von Muskelpartien und Gelenken
Unterstützung bei Fehlhaltungen
Linderung bei Sehnenbeschwerden
Schmerzlinderung
Prävention

Anwendung:

Bei dem Taping gibt es unterschiedliche Techniken die sich positiv auf die Muskeln
und Gelenke auswirken können. Die Tapes werden je nach Problemstellung
in Form und Länge ausgewählt.
Die Techniken unterscheiden sich ob ein anregender oder entspannender Reiz erzeugt werden soll.
Dabei ist der Anfang, die Kleberichtung und die Wirkachsen entscheidend für ein gutes Taping.
Die Anwendung des Taping erfolgt in der Regel mit gezielter Krankengymnastik.

Das aufbringen der Tapes setzt ein gutes Basiswissen über unseren Körper vorraus.
Dies bedeutet Wissen zur Anatomie, Sklettgerüst, Muskelgruppen, etc. und deren Wirkungsweise.
Die Tragedauer hängt von der Körperregion, Problemstellung, angewandte Technik und der
unterschiedlichen Beanspruchung ab. Üblich sind 7 Tage.

Taping ist abgeleitet von einem selbstklebenden Textilband (Tape) das auf die Haut aufgeklebt wird.
Taping beeinhaltet die Grundzüge der fernöstlichen Kinesiologie.
Die Farben der Tapes hat nichts mit unterschiedlicher Festigkeit der Tapes zu tun,
sondern beruht eher auf die Annahme der Farbpsychologie. Unterschiedliche Farben haben
einen unterschiedlichen Einfluss. Das Kinesio-Tape ist Beige, Rot, Schwarz und Rosa.
Dunklere und Hellere Farben der Tapes absorbieren unterschiedlich stark den Lichteinfall,
daher kann sich die Temperatur auf der Haut ändern.
Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Farben und Formen.

Das Taping wird durch die Krankenkassen nicht anerkannt.

Wirbelsäulengymnastik

Wirbelsäulengymnastik

Spezielle Gymnastik für Personen die Probleme mitdeWinter Kruse Rueckenschule 024
Verspanungen oder Haltungsschwächen haben. Durch gezielte Übungen werden Muskelgruppen trainiert und mit der Rückengymnastik sollen Sie eine gute Rumpfmuskulatur bekommen.

Personenkreis:

Für alle Personen geeignet. Bei Vorschäden nach Rücksprache mit dem Arzt oder Therapeuten.

Verbesserung:

Kräftigung der Rücken- und Bauchmuskulatur
Verbesserung der Haltung
Vorbeugung von Rückenbeschwerden

Anwendung:

Rückenbeschwerden ist heute eine der häufigsten Probleme aller Altersgruppen. Mit gezielten Übungen werden die Rücken- und Bauchmuskulatur trainiert. Mit der Verbesserung der Rückenmuskulatur werden gleichzeitig die Bauchmuskeln mittrainiert. Mobilisation und Dehnübungen runden die Gymnastik ab. Eine gute Bauchmuskelatur unterstützt Sie beim tragen von Lasten, die tiefen Rückenmuskeln werden entlastet.

Kontakt

Tel.: 02064 18 528

Email: kontakt@dewinter-kruse.de

Hans-Böckler-Str. 23

46535 Dinslaken

Parkplätze direkt am Haus

Öffnungszeiten

Mo. + Mi. 8:00 - 19:00 Uhr
Di. + Do. 8:00 - 20:00 Uhr
Fr. 8.00 - 18:00 Uhr
Sa. 8:00 - 15:00 Uhr

 So. und Feiertage geschlossen

Leistungen

Physio Physiotherapie
 Krankengymnastik Krankengymnastik
 Rehasport Präventions- u. Rehasport
 Massagen Massagen
 Hausbesuche Hausbesuche

Die Webseite verwendet Cookies, es erleichtert die Bereitstellung unserer Dienste. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.